Leben in der Dürre

Wieder ein paar Fotos von unserer Fläche und von dem Wildbienenparadies auf der Fläche des Caritas-Zentrums St. Alban.

Die Nisthilfe dort wird gut genutzt, aber leider ist der Bewuchs runderhum wie so ziemlich überall recht dürr.
 
Wildbienennachwuchs in Eichenholzbalken

Wildbienennachwuchs in Eichenholzbalken

 
Wildbienennisthilfe auf der Caritas-Fläche
Trotzdem konnten wir bei der Einrichtung eines weiteren Sand-Beets für die Eidechsen (hier links im Bild) einige Falter beobachten. Es waren hauptsächlich Bläulinge.
 
Hauhechel-Bläulinge bei der Paarung

Hauhechel-Bläulinge bei der Paarung

 

Bläuling auf der Caritas-Fläche

 
Auf unserer Fläche konnten wir zudem wahrscheinlich einen Käfer beim Schlupf aus der Puppenhülle fotografieren.
 
Käfer beim Schlupf
 
 
Die Traubenskabiose inmitten des Dachziegel-Kreises blüht und wird auch besucht von Wildbienen.
Wildbiene an Trauben-Skabiose
 
Da momentan Wildtiere massiv unter dem Wassermangel leiden, haben wir hinter der Trockenmauer Richtung Hecke eine Wasserschale aufgestellt. Igel, Gartenschläfer & Co. wird es freuen.
 
Wasserschale für Igel, Gartenschläfer & Co.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..